Eine sensationelle Stimme, das Talent zum Texten und eine Gitarre: Mehr braucht’s eigentlich gar nicht! Ganz cool, ganz old school, ganz ohne abgedrehtes Konzept. Chris Emray haucht dem vernachlässigten Pop-Rock-Genre neues Leben ein.

Emray, der schon als Eric Clapton-Support vor knapp 12.000 Besuchern auf der Bühne gestanden hat und von GoTV zu den Acts des Jahres 2014 gezählt wurde, gilt als aufstrebender Musiker, den sogar Christian Kolonovits als vielversprechend bezeichnet. Auch den Gewinner des Eurovision Songcontest 2015 Måns Zelmerlöw konnte er vergangenen Herbst mit seiner Eröffnung überzeugen und wurde von Ihm kurzfristig zum Duett auf die Bühne gebeten. Egal, ob Unplugged- oder Festival‐Gig, der sympathische 27‐Jährige fühlt sich auf jeder Bühne wohl.

Vielleicht auch deshalb, weil er auf Authentizität und Ehrlichkeit setzt. Mit Chris Emray erlebt man solide Sammlung eingängiger Pop‐Rock Songs, die durch raffinierte Melodien und viel Gefühl überzeugen: Ohne übertriebene Selbstinszenierung, dafür mit viel Leichtigkeit. Seine Feel‐Good‐Songs mit einer Brise Alltags-Melancholie sind vom Leben, Lieben und Träumen inspiriert. Chris Ist einer dieser Songwriter, die die Art von Songs schreiben, mit denen sich einfach jeder identifizieren kann. Man darf sich sicher sein, dass man von diesem jungen Musiker noch einiges hören wird.
Genre: Acoustic Pop Rock
Band: Keyboard: Matthias Wess
Bass: Florian Haider
E-Gitarre: Martin Pittamitz
Schlagzeug: Daniel Romstorfer     > Website...